Den Freifunk-Marburg Knoten konfigurieren

Für die Einrichtung des Routers werden kaum technische Kenntnisse benötigt. Wenn du dieser Anleitung Schritt für Schritt folgst, kann eigentlich nichts schiefgehen. Wenn du fertig bist, läuft das Freifunk-WLAN unter dem Namen “marburg.freifunk.net” und kann von allen Menschen in der Nähe ohne Eingabe eines Passwortes genutzt werden. Alle Verbindungen werden dabei so weitergeleitet, dass kein Zugriff auf dein Heimnetzwerk möglich ist.

Dein Router sollte das Freifunk-Betriebssystem (die “Firmware”) bereits installiert haben. Falls dein Router noch keine Freifunk-Firmware installiert hat, findest du hier eine Schritt-für-Schritt-Anleitung.

1. Freifunk-Router mit dem Computer verbinden

dein_router
Diese (oder ähnliche) Dinge solltest du nach dem Auspacken vor dir haben

Bitte schraube zuerst die Antennen (2) auf die Gewindestecker des Routers (1). Schließe danach den Router mit dem Steckernetzteil (3) an eine Steckdose an und gib ihm ca 30-60 Sekunden zum starten. Verbinde den Router nun mit dem beiliegenden LAN-Kabel (4) mit deinem Computer. Stecke es dabei am Router in eine meist gelbe Buchse.

gelbe_buchse
Verbinden deinen Computer mit dem Freifunk-Router über eine der gelben Buchsen

 

 

2. Router konfigurieren

Jetzt kannst du den Router einfach über deinen Browser (z.B. Firefox) einrichten. Dazu rufst du im Browser folgende Adresse auf: http://192.168.1.1

Dein Browserfenster müsste nun wie im folgenden Bild aussehen. Hier kannst du die wichtigsten Einstellungen für deinen Router vornehmen. Die benötigten Einstellungen werden jetzt Schritt für Schritt beschrieben.

einrichtung

Name dieses Knotens

Als erstes solltest du deinem Router einen Namen geben. Der Name muss mit ‘35XXX-‘ beginnen – also deiner Postleitzahl. Nach dem Bindestrich darfst du gerne einen kreativen Namen benutzen. Im Beispiel verwenden wir ‘35037-tycho’. Bitte achte darauf, dass keine Leerzeichen im Namen enthalten sind. Verwende stattdessen einfach einen Bindestrich (“-”) oder Unterstrich (“_”).

Mesh-VPN aktivieren (empfohlen)

Wenn du bei “Internetverbindung nutzen (Mesh-VPN)” ein Häkchen setzt, wird über deinen Internet-Anschluss eine verschlüsselte Verbindung zu den Freifunk-Servern hergestellt. Diese verbinden deinen Router mit anderen Freifunk-Knoten, die zu weit entfernt sind um sich per WLAN zu verbinden. Außerdem wird dadurch auch der Internetzugriff ermöglicht, der durch unsere Server anonymisiert wird, damit du dir keine Sorgen um die Haftung machen musst.

Wenn die Option deaktiviert bleibt, kann sich dein Router nur mit anderen Freifunk-Routern in der Nachbarschaft verbinden. Internet-Zugang ist dann nur möglich, wenn einer der anderen Router ihn anbietet.

Wir empfehlen dieses Häkchen zu setzen.

Mesh-VPN Bandbreite begrenzen (optional)

Diese Option erlaubt es, die Geschwindigkeit für das Surfen über deinen Internetanschluss zu begrenzen. Falls Du einen sehr langsamen Internetanschluss (weniger als DSL16000) hast, oder sicher gehen willst, dass genügend Bandbreite für dich übrig bleibt, aktiviere diese Option. In der Regel wird dein Freifunk-Router nicht allzuviel von deiner Bandbreite in Anspruch nehmen. Unsere Empfehlung ist deshalb, die Begrenzung nicht zu aktivieren.

Solltest du eine Begrenzung eintragen wollen, setze den Haken “Bandbreite begrenzen”. Daraufhin erscheinen zwei neue Felder. Trage in die beiden Felder die gewünschten Grenzen in Kbit/s ein. Wir empfehlen mindestens “8000″ für Downstream und “500″ für Upstream.

Einstellen einer Bandbreite-Begrenzung

In der Tabelle findest Du einige Beispiele für die maximale Geschwindigkeit von DSL-Anschlüssen und sinnvollen Freigaben. Die tatsächlichen Geschwindigkeiten können von Anieter zu Anieter abweichen.

Maximal möglich Sinnvolle Freigabe
DSL Anschluss Downstream Upstream Downstream Upstream
DSL 6.000 6000 kbit/s 1000 kbit/s 3000 kbit/s 500 kbit/s
DSL 16.000 16000 kbit/s 4000 kbit/s 8000 kbit/s 1000 kbit/s
DSL 50.000 50000 kbit/s 20000 kbit/s 20000 kbit/s 5000 kbit/s
DSL 100.000 100000 kbit/s 50000 kbit/s 50000 kbit/s 10000 kbit/s

 

Knoten auf der Karte anzeigen

Um den Standort deines Routers öffentlich in einer Karte anzeigen zu können, such dir bitte (wenn du es nicht schon getan hast) hier deine Geo-Koordinaten heraus und trag sie im Konfigurationsmenü des Routers ein. So können interessierte Menschen grob abschätzen, wo noch Geräte benötigt werden oder an welchen Orten sie Freifunk nutzen können. Außerdem sieht es auf der Karte auch schöner aus, wenn da viele Punkte sind.

geopos
Ermitteln der Koordinaten deines Freifunk-Knotens

Füge einfach den ersten Wert (50.xxxx) in das Feld “Breitengrad” und den zweiten Wert (9.xxxx) in das Feld “Längengrad” ein. Das war schon alles.

config-karte
Eintragen der Koordinaten.

Kontakt

Hier solltest du eine E-Mail-Adresse angeben, unter der wir dich erreichen können. Diese Adresse ist öffentlich einsehbar, wird von uns jedoch nur im Notfall verwendet, z.B. falls wir wichtige Informationen über Änderungen der aktuelle Gesetzeslage mitteilen müssen oder dein Knoten neu gestartet werden muss.

Geschafft!

Wenn du alle Daten eingegeben und noch mal geprüft hast, bist du fertig und klickst beherzt auf “Fertig”. Dein Freifunk-Router ist nun fertig eingerichtet. Dein Browser müsste nun so aussehen:

Freifunk Routerconfig abgeschlossenDer Freifunk-Knoten startet jetzt neu und ist dann sofort einsatzbereit.

4. Router anschließen

Wenn du vorhin das Mesh-VPN aktiviert hast, kannst du den Router nun ans Internet anschließen. Dazu musst du das LAN-Kabel auf der Rückseite in die blaue Buchse umstecken. Das andere Ende des Kabels gehört in deinen Internet-Router.

Verbinde deinen Freifunk-Router nun über die blaue Buchse mit dem Internet.
Verbinde deinen Freifunk-Router nun über die blaue Buchse mit dem Internet.

Ohne Internet-Anschluss kommuniziert dein Router nur mit anderen Freifunk-Routern in WLAN-Reichweite. Wenn einer der anderen Router eine Internet-Verbindung hat, wird diese mit deinem Router geteilt. Das ist auch gut, aber wir empfehlen trotzdem den Freifunk-Router an deinen Internet-Router anzuschließen, wenn dir das möglich ist. Nur so teilst du deine Bandbreite mit anderen.

Nach wenigen Minuten sollte der Router auf der Knotenkarte an der von dir angegebenen Position zu sehen sein. Wenn ein grüner oder blauer Punkt angezeigt wird, ist alles in Ordnung und dein Router ist am Netz. Wenn zusätzlich noch eine Verbindungslinie zu einem anderen Knoten zu sehen ist, dann mesht dein Router mit einem anderen. Taucht dein Gerät nur mit einem roten Punkt auf der Karte auf, ist dein Freifunkknoten leider nicht einsatzbereit.

Bilder und Texte dieser Anleitung sind in Teilen der Webseite des Freifunk Fulda entnommen und leicht abgewandelt worden.